Weimar-Werk Schriftzug und Logo Weimar-Werk-Banner Weimar-Werk-Banner Weimar-Werk-Banner
News and Olds...
Treffer 1 bis 5 von 17
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-17 Nächste > Letzte >>
Hightlights

Omnibusanhänger W701

... werden Sie sagen. Doch - in Weimar wurden auch Omnibusanhänger hergestellt, wie beigefügte Dokumente beweisen. Der Kaufvertrag enthielt folgende Beschreibung: "Omnibusanhänger, Typ W 701, mit 22 Sitz- und 10 Stehplätzen,...[mehr]

Hightlights

01.06.85 Bedienanweisung HT140

Die hier angezeigte Bedienanweisung des HT140 stammt aus dem Jahr 1987. Der HT140 wurde als Gerät für die DDR - Landwirtschaft entwickelt und sollte die "Mechanisierung" der Landwirtschaft unterstützen. Dabei heißt HT...[mehr]

Hightlights

01.01.93 Bedienhandbuch M1000A

Das hier angezeigte Bedienhandbuch des M1000A stammt aus dem Jahr 1993. Noch als Geschäftseinheit der Weimar-Werk GmbH entwickelte die spätere Weimar-Werk Baumaschinen GmbH den T188 zum M1000 weiter. Zu dem komplett neuen...[mehr]

Hightlights

01.09.08 Seilzugaggregat SZ24

Noch 1960 wurden Maschinen hergestellt, um ohne Traktoren Felder zu pflügen. Das kannte man vorher nur mit Dampfmaschinen. Und das waren Erzählungen aus lang vergangenen Zeiten. Das Prinzip blieb das gleiche. An beiden Seiten...[mehr]

Hightlights

18.10.08 Der Startschuss ist gefallen ...

Der Startschuss ist gefallen, die neue Internetpräsenz zum Thema Weimar-Werk wird sich in den nächsten Tagen und Wochen füllen. Damit ist eine lange Durststrecke überbrückt, die sich durch einen Systemwechsel ergab. Etliche...[mehr]

Treffer 1 bis 5 von 17
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-17 Nächste > Letzte >>

... Fortsetzung

30.11.09

Mobilkran T174

Von: Dr. Hans-Jörg Zöllner

... ist der wohl in größter Stückzahl gebaute Mobilkran aller Zeiten. Der legendäre T174 ist noch heute in vielen Landesteilen mit seinem markanten Motorgeräusch zu hören. In vielen Ausstattungsvarianten wurden gegen Ende der DDR-Zeit jährlich 1.600 Einheiten produziert. Davon ging rund die Hälfte in den Export in die östlichen "Bruderstaaten". Die in der DDR verbleibenden 400 Stück teilten sich Landwirtschaft, Bauwesen, Kommunen und NVA. Die T174 waren aber auch beliebte Tauschobjekte der Weimar-Werker z.B. für Urlaubsplätze an der Ostsee oder Arbeitskräfte aus der Landwirtschaft (im Winter), um die Produktionsaufgaben bewältigen zu können....