Weimar-Werk Schriftzug und Logo Weimar-Werk-Banner Weimar-Werk-Banner Weimar-Werk-Banner
News and Olds...
Treffer 1 bis 5 von 18
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-18 Nächste > Letzte >>
Hightlights

Omnibusanhänger W701

... werden Sie sagen. Doch - in Weimar wurden auch Omnibusanhänger hergestellt, wie beigefügte Dokumente beweisen. Der Kaufvertrag enthielt folgende Beschreibung: "Omnibusanhänger, Typ W 701, mit 22 Sitz- und 10 Stehplätzen,...[mehr]

Hightlights

01.06.85 Bedienanweisung HT140

Die hier angezeigte Bedienanweisung des HT140 stammt aus dem Jahr 1987. Der HT140 wurde als Gerät für die DDR - Landwirtschaft entwickelt und sollte die "Mechanisierung" der Landwirtschaft unterstützen. Dabei heißt HT...[mehr]

Hightlights

01.01.93 Bedienhandbuch M1000A

Das hier angezeigte Bedienhandbuch des M1000A stammt aus dem Jahr 1993. Noch als Geschäftseinheit der Weimar-Werk GmbH entwickelte die spätere Weimar-Werk Baumaschinen GmbH den T188 zum M1000 weiter. Zu dem komplett neuen...[mehr]

Hightlights

01.09.08 Seilzugaggregat SZ24

Noch 1960 wurden Maschinen hergestellt, um ohne Traktoren Felder zu pflügen. Das kannte man vorher nur mit Dampfmaschinen. Und das waren Erzählungen aus lang vergangenen Zeiten. Das Prinzip blieb das gleiche. An beiden Seiten...[mehr]

Hightlights

18.10.08 Der Startschuss ist gefallen ...

Der Startschuss ist gefallen, die neue Internetpräsenz zum Thema Weimar-Werk wird sich in den nächsten Tagen und Wochen füllen. Damit ist eine lange Durststrecke überbrückt, die sich durch einen Systemwechsel ergab. Etliche...[mehr]

Treffer 1 bis 5 von 18
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-18 Nächste > Letzte >>

... Fortsetzung

24.09.11

Schon vorbei: Tag der offenen Tür 2011 bei Hydrema

Am 23. September 2011 war es soweit: Der zweite Tag der offenen Tür fand auf dem Betriebsgelände von HYDREMA statt. Obwohl lange angekündigt, gelang es aber nicht, mehr Alttechnik in der damit verbundenen Ausstellung zu zeigen. Von den vielen anwesenden Fans der Alttechnik wurde aber angekündigt, im nächsten Jahr verstärkt die eigenen Schätze zu zeigen, zumal HYDREMA ja den An- und Abtransport mindestens für 100km zusichert. Was nicht heißt, dass auch Transporte über weitere Strecken möglich sind, um den Besuchern etwas für Auge und Ohr aus dem Bereich der Alttechnik zu bieten. 

Diesmal wurden der T170 und der T174-2 auch mehrmals angelassen und bewegt, sodass sich die Freunde der alten Technik auch jedes Mal um diese Geräte versammelten, um den Vorführungen zuzusehen.

Im HYDREMA - Messecontainer, der auch in diesem Jahr wieder Platz für einen Stand von www.Weimar-Werk.de bot, gab es auch etwas Neues zu sehen. Frisch geputzt standen dort je ein Modell det T185 und ein Modell des T188. Die entsprechenden Bilder sind hier zu sehen.

Bilder
Bitte Bild anklicken, um die Diashow zu starten

Es wurde auch viel über die Alttechnik fachgesimpelt und da kamen  anwesende Servicemitarbeiter mit ihrem Wissen gerade recht.

In der Kantine von HYDREMA gab es eine Ausstellung über die mehr als 100-jährige Geschichte des Industriegebiets Weimar-Werk zu sehen, die auf unserem Buch "100 Jahre Industriegebiet Weimar-Werk" basiert.

Natürlich wurde auch die aktuelle Technik aus der HYDREMA - Fertigung gezeigt und Jedermann bekam auch die Möglichkeit, diese zu testen. Unvorsichtige Tester verdrehten dann schon einmal die Augen, wenn die Maschine genau dass machte, was sie ihr vorgegeben hatten und mit Schwung durch die Kuhle auf dem Testparcour fuhr....

Im Mittelpunkt stand dabei die "Zwei-Wege-Technik" von Dumpern und Baggern, die ein Fahren auf Schiene und Straße ermöglicht.

Bilder
Bitte Bild anklicken, um die Diashow zu starten

Alle 15 Minuten starteten Betriebsbesichtigungen und die vier Erklärer hatten ununterbrochen bis fast 16 Uhr zu tun, ehe der Ansturm auf die Werkhallen der Hydrema Produktion Weimar GmbH abebbte.

Die Weimerer HYDREMA Vertriebsgesellschaft hatte sich auch eine Reihe von Gästen - sprich Kunden - eingeladen, die aus Dänemerk und Schweden gleich mit ganzen Bussen am Freitag und Sonnabend auf dem Betriebsgelände eintrafen.

Das Wetter war im Gegensatz zum Vorjahr, wo es am zweiten Tag Regenwetter gab, super - blauer Himmel, soweit das Auge reichte. Da ließ man sich gern zu einem Päuschen bei HYDREMAs Kantinenbetreiber verleiten.

Und auf die Frage an den Vertriebsleiter Deutschland, wie es weiter geht, sagte dieser es gibt nun keinen Weg mehr zurück, wir gehen voran zum dritten Tag der offenen Tür! In diesem Sinne bis 2012!