Marktplatz

Zur Einleitung

Hier finden Sie Originale (ganz selten) und zu Repros und für Datenträger aufbereitete Unterlagen aus der Zeit der 1950iger Jahre bis 1996 (Bagger, Radlader), dem Zeitpunkt der Privatisierung der Weimar-Werk Baumaschinen GmbH an den dänischen Hydrema Konzern. Deshalb enden die Angebote bei den A-Varianten der dort auch später produzierten Maschinen. Diese Materialien biete ich zum Kauf zur Finanzierung der Internetseite an.
Mit zunehmenden Umfang der Internetseite steht immer mehr Material zur Verfügung. Das machte eine Aufteilung des Marktplatzes in vier Bereiche erforderlich. Bücher, Plakate, Filme und Prospekte werden deshalb getrennt aufgelistet. Die Anordnung der Positionen erfolgt in der Regel nach der Erscheinungszeit.

Bestellungen und Nachfragen

Auf meinen Marktplatz finden Sie alles, was ich herstelle oder wenn mehrfach vorhanden, im Original, zur Verfügung stellen kann. Da alle selbst hergestellten Dinge in Kleinauflagen gefertigt werden, kann es wegen erforderlicher Bindearbeiten oder anderer Verhinderungen manchmal etwas dauern, bis die Lieferung möglich ist. Zur Nachfrage und Bestellung nutzen Sie bitte nachfolgende E-Mailadresse:
Info [at] Weimar-Werk [dot] de
Bitte bestellen Sie per Mail unter Angabe der Bestellnummer(n). Für verschiedene Abmessungen (Plakate) oder Medien (Original, Reproduktionen, Versand auf Datenträger bzw. Download) gibt es unterschiedliche Bestellnummern. Sie erhalten dann eine Pro-forma-Rechnung mit dem genauen Rechnungsbetrag unter Berücksichtigung der Versandkosten.

Bücher

Bücher kann es in bis zu drei Varianten geben. Originalexemplare sind nur noch selten aufzufinden. Sie können Gebrauchsspuren aufweisen und sind am preisintensivsten.
Die Repros von Büchern sind durch die Bearbeitung der eingescannten Seiten der Dokumente entstanden. Das kostet vor allem Zeit, Druck- und Bindekosten, denn sie werden gedruckt und ähnlich wie das Original gebunden.
Bücher als CD/Download-Version sind für die Ansicht am PC gedacht. Die Dateien der Dokument haben eine geringere, bildschirmgerechte Auflösung, die für den Druck nicht geeignet ist, auch wenn man es versteht, die Drucksperre zu umgehen. Das sollten Sie vor allem bei Zeichnungen beachten.

Filme

Die Filme stehen als DVDs im PAL Format zur Verfügung. Diese entstanden hauptsächlich aus digitalisierten VHS Filmen, die trotz Nachbearbeitung nicht mit modernen HD Ansprüchen verglichen werden können. Fast alle Filme sind über die verschiedenen Seiten verteilt im Kleinformat schon zu sehen und können so schon einmal in Augenschein genommen werden.

Prospekte

Prospekte gibt es als Farbrepros in A4. Ausnahmen stellen die Faltprospekte dar, die auf A3 verkleinert angeboten werden, weil sie sonst unbezahlbar werden.

Plakate

Plakate gibt es in zwei Größen: A1 und A3. Außerdem gibt es sie mit matter Oberfläche und mit glänzender Oberfläche. Diese werden von einem Dienstleister gefertigt und direkt versandt. Die Bestellung von Plakaten kann deshalb nicht mit Bestellungen von Druckerzeugnissen und CD/DVDs im Versand kombiniert werden.

… und noch einige Hinweise zum Schluss …

Alle Preise verstehen sich zzgl. Versand – außer beim Download, wo dieser entfällt. Rabatte gibt es bei Einkäugen über 100 € in prozentualer Höhe des den Betrag von 100 € übersteigenden Betrags bis zu einen Höchstsatz von 35% (z. B. Einkauf Warenwert = 120 € = 20% Rabatt auf den Warenwert)

Umsatzsteuer wird wegen Anwendung der Kleinunternehmerregelung nicht ausgewiesen. Die Versandkosten betragen für Bücher im Regelfall mit HERMES ab 5,50€, CD’s und DVD’s (einzeln) mit Deutscher Post 2,00€.
Bei mehreren Artikeln bitte anfragen.

Zur Sache

Was erwartet Sie auf diesen Seiten - werden Sie sich fragen, wenn eine Seite mit "VEB" beginnt. Es ist aber nun einmal so, dass die Menschen der Region noch immer vom Mähdrescherwerk oder vom Weimar-Werk reden, obwohl beide Namen nur jeweils eine kurze Zeit der korrekte Namen eines Industriegebietes am Rande der von Hochkultur bestimmten Stadt Weimar waren. Bereits 1898 begann man Eisenbahnwaggons an dieser Stelle zu bauen. In wechselvoller Geschichte setzt sich das bis 1952 fort, ehe man den Wechsel in der Produktion hin zu Landmaschinen und Bautechnik vollzog. Mit der politischen Wende in der DDR endete die Geschichte des Industriestandortes nicht, obwohl sich das einige Kulturbürger der Stadt Weimar so vorgestellt haben. Im Jahr 1998 gab es eine 100 Jahrfeier und im Jahr 2008 eine 110 Jahrfeier des Industriegebietes. Ein Ende ist nicht in Sicht. Es lohnt sich also, sich mit diesem Stück Industriegeschichte zu beschäftigen. Dem soll diese Website dienen.