Selbstfahrender Lader T172

Im Jahr 1962 beginnt die Produktion des T172 in den Werkhallen des VEB Mähdrescherwerk in Weimar. Markanter Unterschied zum T170 ist der Gitterausleger.

Als Weiterentwicklung des T 170 werden im Produktionszeitraum von 1962 bis 1967 insgesamt 8.817 Geräte gefertigt.

Die technischen Daten finden Sie in nachfolgender Übersicht:


Technische Daten:
Volle Nutzlast bei Hakenbetrieb
von 2900-5000 mm Ausladung1000 kg
Volle Nutzlast bei Einseilgreiferbetrieb (Greifer T 170)
2900-5000 mm Ausladung700 kg
Volle Nutzlast bei Motorgreiferbetrieb
2900-5000 mm Ausladung550 kg
Volle Nutzlast bei Lasthebemagnet
2900-5000 mm Ausladung650 kg
Größte Hubhöhe bei Hakenbetrieb6100 mm
Größte Hubhöhe bei Greiferbetrieb
bezogen auf Unterkante Greifer4300 mm
Ausladung:zwischen 2900 und 6500
Maße bei Transport:Länge 9000 mm
Höhe 3000 mm
Maße ohne Ausleger:Länge 3500 mm
Breite 2500 mm
Höhe 2800 mm
Gesamtgewicht mit Haken:etwa 4500 kg
Antrieb:
Dieselmotor, luftgekühltGD 2 VEB Robur, Zittau
Dauerleistung17 PS max.
Drehzahl2000 min-1
Zylinder und Taktzahl2/4
Fahrwerk und Unterwagen :
Fahrgeschwi ndigkeit3,6 km/h 10 km/h max.
Getriebe2-Gang-Getriebe
Schleppgeschwindigkeitbis 20 km/h
Hinterachsewahlweise, einfach
oder zwillingsbereift
Oberwagen:
Drehwerk und Hubwerkmechanische Ausführung wie T 170
DrehgeschwindigkeitUmläufe/min 4,3
Last heben0,37 m/sek.
Last senken0,42 m/sek.
Einziehwerkhydraulisch
AuslegerBlechprofil

Zur Sache

Was erwartet Sie auf diesen Seiten - werden Sie sich fragen, wenn eine Seite mit "VEB" beginnt. Es ist aber nun einmal so, dass die Menschen der Region noch immer vom Mähdrescherwerk oder vom Weimar-Werk reden, obwohl beide Namen nur jeweils eine kurze Zeit der korrekte Namen eines Industriegebietes am Rande der von Hochkultur bestimmten Stadt Weimar waren. Bereits 1898 begann man Eisenbahnwaggons an dieser Stelle zu bauen. In wechselvoller Geschichte setzt sich das bis 1952 fort, ehe man den Wechsel in der Produktion hin zu Landmaschinen und Bautechnik vollzog. Mit der politischen Wende in der DDR endete die Geschichte des Industriestandortes nicht, obwohl sich das einige Kulturbürger der Stadt Weimar so vorgestellt haben. Im Jahr 1998 gab es eine 100 Jahrfeier und im Jahr 2008 eine 110 Jahrfeier des Industriegebietes. Ein Ende ist nicht in Sicht. Es lohnt sich also, sich mit diesem Stück Industriegeschichte zu beschäftigen. Dem soll diese Website dienen.